Der Weg zu einem gesunden Herzen

gesundes Herz

Der Weg zu einem gesunden Herzen

gesundes Herz

Das Herz ist der Motor der uns am Leben hält. Es pumpt unser Blut durch den Körper und liefert diesem somit alle wichtigen Stoffe, die wir benötigen, vorausgesetzt wir nehmen sie zu uns.

Doch so wie jeder Muskel in unserem Körper, muss auch unser Herz trainiert werden. Wichtige Faktoren für dieses bedeutende Organ sind unsere physischen Aktivitäten und unsere Ernährung. Denn auch unser Herz kann klein beigeben, wenn es über einen längeren Zeitraum schlecht behandelt wurde.

Wissenswertes

Das Herz ist ein Hohlorgan und die „zentrale Pumpstation unseres Kreislaufes“ (cardio-guide.com). Mit rhythmischen Impulsen zieht sich der Muskel zusammen und dehnt sich anschließend erneut aus, um somit das Blut durch den Körper zu transportieren und sichert so die Durchblutung wichtiger Organe und Gewebe.

Ein gesundes „Herz ist im Durchschnitt so groß wie die Faust des betreffenden Menschen“ (cardio-guide.com) und befindet sich leicht links geneigt in der Mitte des Brustkorbs.

Tipps und Tricks für ein gesundes Herz

Durch schlechte Ernährung, Stress und wenig Bewegung schaden wir unserem Herzen erheblich. Im Folgenden haben wir einige Tipps und Tricks für ein gesundes Herz.

Ernährung:

Unser Herz sehnt sich nach Vitaminen und wichtigen Nährstoffen. Ein erhöhter Cholesterinspiegel ist zwar anfangs nicht spürbar, belastet aber unser Herz durch Fettablagerungen längerfristig.

Alle Nahrungsmittel sind erlaubt, doch sollten Sie stets im Auge behalten in welchen Mengen Sie (ungesunde) Lebensmittel zu sich nehmen. Eine genaue Auflistung der für Sie gesunden Nahrungsmittel entnehmen Sie der österreichischen Ernährungspyramide.

Ernährungspyramide für ein gesundes Herz

Die Zuführung von zwei bis drei Liter ungesüßter Flüssigkeiten (bevorzugt Wasser), sowie ein nur mäßiger Konsum von gesättigten Fettsäuren trägt langfristig zu einem gesunden Herzen bei. Auch der Verzicht auf Nikotin und Alkohol schützt unser Herz vor einem gesundheitlichen Risiko.

Physische Aktivitäten:

Nicht nur die richtige Ernährung ist ein essenzieller Faktor für den Erhalt eines gesunden Herzens, sondern auch körperliche Betätigung trägt einen großen Teil dazu bei.

Schon 150 Minuten/Woche mit mittlerer Intensität bzw. 75 Minuten/Woche mit höherer Intensität stärken unser Herz längerfristig. Bei 10 bis 12 Minuten intensivem Training pro Tag können Sie ihr Herz-Kreislaufsystem in Schwung bringen.

Stress: 

Auch der mentale Faktor kann unser Herz belasten. Wenn Sie bemerken, dass Ihnen alles zu Kopf steigt, nehmen Sie sich fünf bis zehn Minuten eine Auszeit. Atmen Sie tief durch oder meditieren Sie. So können Sie sich und ihr Herz wieder beruhigen.

 

 

 

 

 

 

Quellen:
Cardio-guide.com; URL:(https://www.cardio-guide.com/anatomie/herz/#:~:text=Das%20Herz%20(Cor%2C%20Kardia),Durchblutung%20von%20Organen%20und%20Gewebe.)
Klinikum wegr; URL:(https://www.klinikum-wegr.at/aktuell/10-tipps-f%C3%BCr-ein-gesundes-herz)
AGES URL: (https://www.ages.at/mensch/ernaehrung-lebensmittel/ernaehrungsempfehlungen/die-oesterreichische-ernaehrungspyramide)

LEVO und PAVO 2021

Bereits am 20.5.2019 tagten die VertreterInnen der Dachverbände der Pflegheime und Mobilen Dienste per Videokonferenz mit Landesrätin Frau Dr. Juliane Bogner – Strauß. Der vierte Ausbauschritt ist das Ergebnis dieser inhaltlich umfangreichen Konferenz an der sich ebenso die Wirtschaftskammer beteiligte.

Lies weiter

Arbeitszeitverkürzung ab 2022

Arbeitszeitverkürzung

Bereits auf Seite fünf des aktuell gültigen Kollektivvertrags der Sozialwirtschaft Österreich („SWÖ-KV“) befinden sich die Highlights der Jahre 2020,2021 und 2022. Die Arbeitszeitverkürzung von 38 auf 37 Wochenstunden findet man als dritten Hauptpunkt von den gesamt 40 Seiten.

Lies weiter

Gedächtnistraining

SanoCon Gedächtnistraining

Viele ältere Menschen haben das Gefühl, dass das Gedächtnis im hohen Alter nachlässt. Man wird vergesslicher, Dinge lassen sich nicht mehr so schnell lernen und viele Erinnerungen scheinen verschwommen. Doch diese Symptome müssen nicht entstehen. Wer sein Gehirn trainiert und fit hält, hat auch ein gutes Gedächtnis im Alter.

Lies weiter

Tragen eines MNS bei Bewohner*innen mit Demenz

MNS

Die derzeitige Situation bezüglich das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes oder einer FFP2-Maske ist für alle Bewohner*innen sehr verunsichernd. Bewohner*innen mit Demenz haben es aufgrund ihrer Erkrankung oftmals deutlich schwerer. 

Lies weiter

Sturzprophylaxe

Sturzprophylaxe

Stürze stellen insbesondere für ältere und kranke Menschen ein hohes Risiko dar. Sie gehen häufig mit schwerwiegenden Einschnitten in die bisherige Lebensführung einher. Das kann von Wunden und Frakturen über Einschränkung der Beweglichkeit infolge verlorenen Vertrauens in die eigene Mobilität bis hin zur Aufgabe einer selbstständigen Lebensführung reichen.

Lies weiter

Dokumentation der COVID-Impfung leicht gemacht!

Dokumentation der Covid-Impfung

Einfach und sicher mit SanoCon Software die Impfungen der Bewohner gegen COVID-19 dokumentieren. Mit wenigen Klicks verspeichert man die Impfung, ruft die Auswertung/Dokumentation ab und wird durch einen Kalendereintrag verlässlich und bequem an die zweite Teilimpfung erinnert.

Lies weiter

Massnahmen gegen Einsamkeit

SanoCon_Massnahmen gegen Einsamkeit

Durch den anhaltenden und wiederkehrenden Lockdown hat die Einsamkeit in stationären Einrichtungen einen neuen Stellenwert bekommen. Die Isolation hinterlässt sowohl bei den BewohnerInnen als auch den Betreuungskräften zunehmend Spuren. Wir haben für Sie ein Maßnahmenpaket zusammengestellt, das Ihnen helfen sollen, die Einsamkeit der Bewohner wieder zu reduzieren.

Lies weiter

Kommunikation mit an Demenz erkrankten Personen 

SanoCon

Besonders für demenzkranke Personen hat die Corona-Pandemie nicht nur körperliche, sondern auch psychische Folgen. Wir haben zehn Tipps gesammelt, die Ihnen und Ihren MitarbeiterInnen die Kommunikation mit demenzkranken BewohnerInnen erleichtern sollen. 

Lies weiter