Skip to content

Kommunikation mit an Demenz erkrankten BewohnerInnen

Die Corona-Pandemie hat für viele Menschen nicht nur körperliche, sondern auch psychische Folgen. Familienangehörige möchten ihre betagten Mitmenschen vor einer Ansteckung mit Covid-19 bewahren und kommen seltener zu Besuch.

Besonders für demenzkranke BewohnerInnen ist diese ohnehin schwer begreifbare Situation jedoch eine außergewöhnliche Belastung. Damit auch im oft hektischen Arbeitsalltag die Muße bleibt, Dinge immer wieder zu erklären, haben wir zehn Tipps gesammelt, die Ihnen und Ihren MitarbeiterInnen die Kommunikation mit demenzkranken BewohnerInnen erleichtern sollen. Für Sie eine unterstützende Tipp-Liste, für Ihre BewohnerInnen ein kaum vergleichbarer Mehrwert im Alltag.

Download: SanoCon_10 Tipps für BewohnerInnen mit Demenz
SanoCon

Beiträge, die Sie auch interessieren könnten:

Portal für Verordnungen
Akuter Medikamentenbedarf im Pflegeheim – Das SanoCon „Portal für Verordnungen“
Dr. Bettina Margaretha Hengst war gemeinsam mit dem Seniorenzentrum der Stadt Haag in Niederösterreich eine der ersten, die das Tool ausprobiert hat. Frau Dr. Hengst ist nicht nur die Ärztin vieler BewohnerInnen im Pflegeheim, sondern führt ihre eigene Praxis und nutzt das Portal seit 2 Jahren.
Mehr Erfahren >
Justizia assistierter Suizid
Wie hilft ein digitales Sturzprotokoll in rechtlich-relevanten Situationen?
Insbesondere bei der Arbeitsteilung und dem Tätigwerden mehrerer Pflegekräfte ist eine genaue Dokumentation unumgänglich für einen funktionierenden Arbeitsalltag. Am Beispiel des Sturzprotokolls wird zusätzlich klar, dass es sich besonders in Rechtsfragen lohnt genau und vollständig zu dokumentieren.
Mehr Erfahren >

Newsletteranmeldung