zURÜCK ZUR üBERSICHT
zURÜCK ZUR üBERSICHT

Akuter Medikamentenbedarf im Pflegeheim

Das SanoCon „Portal für Verordnungen“

Ein Erfahrungsbericht

Portal für Verordnungen

SanoCon Software bietet eine Lösung für ÄrztInnen und Pflegeheime an, die deren Kommunikation und Freigabeprozess in Bezug auf Verordnungen vereinfacht: das Portal für Verordnungen – die einfach sichere Lösung für akuten Medikamentenbedarf.

Dr. Bettina Margaretha Hengst war gemeinsam mit dem Seniorenzentrum der Stadt Haag in Niederösterreich eine der ersten, die das Tool ausprobiert hat. Frau Dr. Hengst ist nicht nur die Ärztin vieler BewohnerInnen im Pflegeheim, sondern führt ihre eigene Praxis und zählt die Geriatrie, Ernährungsmedizin aber auch die Palliativmedizin zu ihren Spezialgebieten. Sie verwendet das Portal für Verordnungen nun seit zwei Jahren und schildert in diesem Interview ihre Erfahrungen.

Frau Dr. Hengst, wie haben Sie vom Portal für Verordnungen erfahren?

Der Pflegedienstleiter des Pflegeheims, das viele meiner PatientInnen betreut, hat mich darauf aufmerksam gemacht – ich habe sofort zugestimmt. Ich würde mich zwar nicht als besonders technikaffin bezeichnen, dennoch war ich neugierig und konnte die Vorteile einer solchen Anwendung abschätzen! Um es gleich vorweg zu nehmen: Es ist wirklich leicht zu bedienen, man muss kein Technik-Genie sein.

Inwiefern hat diese Anwendung Ihren Alltag beeinflusst?

Bevor ich das SanoCon Portal für Verordnungen genutzt habe, hat vieles tatsächlich über Fax stattgefunden. Man muss schließlich alles sorgfältig dokumentieren, schriftlich abzeichnen und die jeweiligen Dokumente dem Pflegeheim übermitteln.  Jetzt geht alles viel schneller und flexibler: Nach einem Telefonat mit der Einrichtung und kurzer Abstimmung bekomme ich die Verordnungsanfrage auf mein Smartphone. Diese unterzeichne ich digital und schon sind beide Seiten mit allen wichtigen Informationen versorgt – das Fax hat endlich ausgedient!

Sie nutzen die Anwendung schon lange: Gab es einen Vorteil, den Sie erst mit der Zeit zu realisieren oder schätzen begonnen haben?

Mir war anfänglich nicht klar, wie viel zeitliche Flexibilität ich gewinnen würde. Ich erledige die Anfragen sobald ich Zeit habe und selbst unterwegs kann ich kurzfristig Rückmeldung geben. Dadurch, dass ich direkt in der Anwendung alle benötigten Informationen habe und direkt reagieren kann, ist Flexibilität wohl der größte Zugewinn.

Die Anwendung wird stetig weiterentwickelt – welche Änderungen würden Sie begrüßen?

Am Smartphone funktioniert noch nicht alles so flüssig wie am PC, weshalb ich im Praxisalltag lieber die Anwendung über den PC öffne. Verbesserungen an der Bedienung über das Smartphone und neue Funktionen, wie das Ändern einer Anfrage, wären super! Nichtsdestotrotz ist der Nutzen schon jetzt gegeben und ein „Zurück zum Fax“ ist für mich nicht vorstellbar.

Was empfehlen Sie einem anderen Arzt oder einer anderen Ärztin, der/die sich grundsätzlich schon dafür interessiert, aber noch skeptisch ist?

Einfach ausprobieren! Es ist weniger kompliziert als man meinen würde, auch für weniger technikaffine Menschen. Außerdem muss man keine Sorge haben, dass das Postfach mit unnötigen Mails geflutet wird – alles wird direkt über die Anwendung geregelt und die Informationen sind zweckmäßig aufbereitet. Man bespricht im Vorhinein mit der Einrichtung sowieso was passieren soll und das Tool leistet hervorragende Arbeit in der Abwicklung der Formalitäten. So sind beide Seiten natürlich auch rechtlich abgesichert. Ich empfehle meinen KollegInnen wirklich, das Portal für Verordnungen auszuprobieren!

SanoCon Portal für Verordnungen

Wurde Ihre Neugierde geweckt? Laden Sie sich hier ein Infoblatt zum Portal für Verordnungen herunter, richten Sie Ihre Fragen direkt via WhatsApp an uns oder rufen Sie an Tel: +43 (0) 3182/550 65-0 – wir freuen uns darauf!


Jetzt Infoblatt downloaden!

Beiträge, die Sie auch interessieren könnten:

Justizia assistierter Suizid

Wie hilft ein digitales Sturzprotokoll in rechtlich-relevanten Situationen?

Insbesondere bei der Arbeitsteilung und dem Tätigwerden mehrerer Pflegekräfte ist eine genaue Dokumentation unumgänglich für einen funktionierenden Arbeitsalltag. Am Beispiel des Sturzprotokolls wird zusätzlich klar, dass es sich besonders in Rechtsfragen lohnt genau und vollständig zu dokumentieren.
Mehr Erfahren >
Schulungsraum SanoCon

1. Tag der offenen Schulung: Thema Sturzprotokoll

Vom Tag der offenen Schulung können Sie einiges erwarten. Unsere Expertinnen haben ein Programm zusammengestellt, welches nicht nur inhaltliche Kniffe und Tipps beinhaltet, sondern auch wichtiges Hintergrundwissen vermittelt…
Mehr Erfahren >
« 1234567 »